Herzlich willkommen     Anmelden   oder   erstellen Sie ein Benutzerkonto


 

Suchanleitung

Häufige Fehler bei der Jetski Ersatzteil Suche, und wie man diese vermeiden kann:


Es geht schon mit der Schreibweise los. Bombardier Sea-Doo, Seadoo, Seedoo, oder gerade bei den älteren Modellen könnte man von der Sitzbank auch See 400 ablesen… Und das ist mal noch gar nichts!

Um bei dem im Jahre 1942 gegründeten Kanadischen Hersteller zu bleiben geht es dann weiter mit der Schreibweise der Teilenummer, wenn man diese denn schon hat, oder vom zu ersetzenden Ersatzteil abliest. Dieser verwendet fast ausschließlich 9-stellige Teilenummern, mal sind diese mit Bindestrich zwischen jeweils 3 Ziffern, und mal eben durchgehend geschrieben. Zum Beispiel die Zündspule für den 800er XP (hierzu nachher mehr): 278-001-254, 278 001 254 oder eben 278001254. Grundsätzlich verwenden wir für Sea-doo Teile in unserem webshop www.jets24.com letztere Variante ohne Bindestriche und zusammengeschrieben.

Auf den Originalen Ersatzteilen findet man häufig eingestanzt oder anderweitig eingearbeitet, wie zB eingegossen, eine Teilenummer. Tippt diese einfach mal in unserer shopsuche oben rechts ein, ABER!! ohne die letzte Zahl dieser Neunstelligen Nummer, denn diese weicht häufig von der tatsächlichen im Teile Diagramm verwendeten Teilenummer ab, obwohl es sich exakt um dieses Teil handelt. Also nur die ersten 8 Ziffern. Um beim obigen Beispiel zu bleiben: 27800125. Warum das so ist, wissen wir nicht, aber ist häufig so!

Dann gibt es gerade bei den Sea-doo Unstimmigkeiten bei den Modellbezeichnungen, bezugnehmend auf die Motorisierung:
Auf der Plakette auf der Stirnseite der Zwei-Takt ROTAX Motoren, dem Zündgehäuse, steht unten links „Type“ und eine Nummer daneben. Im Falle eines „Type 947“ entspricht dies also dem 947 Kubik Motor. Allerdings ist gerade in Europa diese Bezeichnung sehr ungeläufig, stattdessen kennt man ihn hier als 951. Vielleicht liegt es an verschiedenen Berechnungsgrundlagen, so wie mit den Leistungen, DIN PS und PS? Jedenfalls findet man die 580 Motoren bei uns unter 587, die 650 Motoren unter 657, die 720 bzw. 750 Motoren unter 717, die 781, 785, oder 800 Motoren unter 787, und die eingangs genannten 947 Motoren unter 951.

Wir bleiben bei dem Hersteller mit den gefühlt meisten Problemen bei der Teilesuche; Bombardier, die auch Satelliten, Learjets, Hochgeschwindigkeitszüge und Straßenbahnen herstellen, oder genauer gesagt seit 2003 BRP (die eigens neu gegründete Sparte für div. Land- und Wasserfahrzeuge und Motoren; Bombardier Recreational Products), sowie Mutterkonzern des Österreichen Motorenbauers ROTAX ist, hat sich für seine „Jetski“ Wassermotorräder/Jetboote den Begriff „Sea-Doo“ schützen lassen. Die Bezeichnung „Jetski“ hat sich nämlich Kawasaki schon im Jahre 1986 schützen lassen und darf somit nur für dessen Modelle verwendet werden. Yamaha nennt alle seine Motorgetrieben Wasserfahrzeuge mit Jetantrieb daher „Waverunner“.

Also nochmal zusammengefasst:
BRP nennt seine Jetski und Jetboote (Jetboote ist wiederum nicht geschützt, und darf daher von allen Herstellern verwendet werden) Sea-Doo.
Kawasakis Wassermotorräder haben das Privileg Jetski heißen zu dürfen, und sind damit immer und überall in aller Munde,
und die von Yamaha tragen die Bezeichnung Waverunner.

Um bei letzterem genannten, Japanischen Hersteller zu bleiben, der seinen wohl größten Wurf mit dem Yamaha Superjet, oder auch einfach abgekürzt SJ gelandet hat: Hier ist der häufigste Fehler die Schreibweise mit „J“, also Jamaha, und gleich danach folgt der Zweithäufigste; die nicht korrekte Angabe des Modells, nämlich Waverunner. Aber da haben wir ja schon weiter oben gelesen, dass dies nur der Oberbegriff und nicht der Modellname ist. Und bei der Fehlerhäufigkeit an Platz 3 folgen O´s statt Nullen in der Teilenummer. Ein Beispiel ist der Kraftstoffgeber vom Yamaha GP800 mit der Teilenummer F0V-U824B-03-00. Gerade weil am Anfang zwei weitere Buchstaben enthalten sind, wird hier fälschlicherweise häufig nach FOV-U824B-03-00 gesucht.
Also auch hier bei der Suche in unserem online shop im Zweifel nach beiden Varianten suchen.

Wir bleiben weiterhin im Land der aufgehenden Sonne, gehen aber vom 1955 gegründeten Konzern, mit Sitz in Iwata, der sich neben der Motorensparte auch in der Musikindustrie einen Namen gemacht hat, in das nur 300 km entfernte Kōbe, in dem Kawasaki seinen Stammsitz hat. Dieser Konzern wurde übrigens schon im Jahre 1896 gegründet. Hier haben wir ein ganz anderes Problem, für das wir aber natürlich auch wieder eine Lösung parat haben.
Wir nehmen mal einen Bendix, oder auch Anlasser Ausrückgetriebe. Die Teilenummer des im englischen Original lautenden Gear-Assy ist 13101-3710.
In den verlinkten Teilediagrammen / Explosionszeichnungen auf unserer Startseite findet man diese Ersatzteilnummer im Beispiele eines 1992 er 750 SX auf der von uns weitergeleiteten Kawasaki website im Teile-Katalog Verzeichnis „Starter Motor“ mit der Nummer 13101, rechts neben dem Artikelbild. Manchmal steht noch ein Buchstabe neben der Zahl, dieser ist nur für die richtige Zuordnung weiter unten, denn dies ist noch nicht die vollständige Teilenummer, sondern nur ein numerischer Oberbegriff des Herstellers für dieses Bauteil. Erst wenn man in der Tabelle unter der Explosionszeichnung nachschaut, findet man neben der 13101 die Nummer 3706. Beide Nummern zusammen, mit einem Bindestrich dazwischen, ergeben die endgültige Nummer, nach der man dann suchen kann. Also 13101-3706 !

Der Aufmerksame Leser wird jetzt vielleicht sagen: „Moment… oben im Textbeispiel steht doch aber die 13101-3710 !“ Ja, beide Nummern sind richtig. Und noch weitere, wie im konkreten Beispiel dieses Anlasser Freilaufs zu sehen. Im Laufe der Zeit wurden und werden Hersteller-Teilenummern durch andere replaced, also ersetzt. Obwohl es sich um das gleiche Teil handelt, eventuell mit leichten Modifikationen, oder manchmal auch nur einen anderen Herstellungsort, variiert eben diese Referenznummer. Aber verwendbar sind alle auf diese Nummer bezogenen Replacement Nummern.

Und zum Abschluss kommen wir zu dem wohl größten Irrtum der Teilesuchenden Jetski-Fahrer Gemeinde: Baujahr, Modelljahr, Erstwasserung respektive Zulassungsdatum!
Das Baujahr ist das Jahr in dem der Ski hergestellt wurde. Also vielleicht nicht ganz unwichtig beim Wiederverkauf, aber für die Teile Suche ist nur das Modelljahr maßgeblich . Denn es kann sein, dass der Ski in 1999 gebaut wurde, es aber schon ein 2000er Modell ist. Also auch mit allen Teilen, die in einem 2000er Baujahr verbaut sind.

Wie erkennt man nun das Baujahr bzw. das Modelljahr?


Bei allen Modellen, bis auf die älteren Kawasaki ist das sehr einfach. Man erkennt es an der VIN, oder HIN, oder Rumpf- Bau Nummer! Alles verschiedene Bezeichnungen, aber letztlich immer das gleiche. Die eindeutige Fahrzeug Identifizierungsnummer! Diese befindet sich in allen Fällen außen am Rumpf, meistens hinten rechts unterhalb oder oberhalb der umlaufenden Schutzleiste. Die diese Nummer tragende angenietete Plakette (Ausnahme sind die neuen Plastikrümpfe wie zB. beim Spark, dort ist diese auf ca. 20cm Breite am Unterschiff mit Punkten eingearbeitet) ist immer ca. 10-12 cm lang und ca. 1,5 cm hoch. Manchmal aus Metall, meistens aber aus Plastik. Bei Bombardier fängt diese mit ZZN oder YDV an, bei Yamaha mit YAM, bei Kawasaki mit KAW und Polaris, ratet mal?... Richtig! POL.
Manchmal steht vor dieser Nummer noch 2-stellig der Ländercode. CA für Kanada, US für die USA, JP für Japan. Diese Hersteller Identifikationsnummer endet mit den für die korrekte Teilesuche relevanten Daten, dem Modelljahr. Und das sind die letzten 2 Ziffern!
Beispiele:
CA-YDV11111X616=Modelljahr 2016
ZZN11111X900=Modelljahr 2000
YAMA1111X102=Modelljahr 2002
Für die korrekte Teilesuche spielen ein sogenanntes Erstwasserungs- oder Zulassungsdatum, (wobei es sein kann, dass der Jetski nie zugelassen wurde, dann spricht man bei der Erstwasserung eben von dem Datum, wann er erstmals in Betrieb genommen wurde) Länderspezifisch häufig am außen angebrachten Kennzeichen zu erkennen, überhaupt keine Rolle. Nochmal: Nur und ausschließlich das Modelljahr zählt… die letzten 2 Zahlen! Und für die, die es genau wissen wollen, die drittletzte Zahl ist das Baujahr. In unseren obigen Beispielen handelt es sich also um ein 2016er, 1999er und ein 2001er Baujahr. Aber nochmal, dies ist nur für den Wiederverkauf maßgeblich, nicht für die Suche nach Ersatzteilen!

So, nun steht einer erfolgreichen Suche in unserem Teileshop jets24 nichts mehr im Weg!

Und wenn das gesuchte Ersatzteil doch einmal nicht in unseren Suchergebnissen angezeigt wird, könnt ihr gerne unser Kontaktformular nutzen, und uns idealerweise bereits die vollständige Teilenummer des gesuchten Ersatzteils senden. Wie ihr die findet, wisst ihr jetzt ja ;-)

Ihr dürft den obigen Text sehr gerne Inhaltlich unverändert und vollständig, insbesondere unter Beibehaltung aller links, für eure Zwecke verwenden, bzw. weiter veröffentlichen. Aber auch nur dann!



Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.
 
  Loading...